• Menü
  • Nachrichten
  • Veranstaltungen
  • Nachrichten & Veranstaltungen
  • Seite

Gebetszeiten

Entsprechend den Vorgaben des Bistums, dass bistumsweit alle Gottesdienste ausgesetzt werden, werden auch in unseren Kirchen sowohl an den Werktagen als auch an den Sonn- und Feiertagen keine Gottesdienste stattfinden. Die pfarreigenen Räumlichkeiten bleiben bis auf Weiteres für alle Gremien und Gruppen geschlossen. Die Gemeindeleitung unterstützt diese Vorsichtsmaßnahmen.

Um in dieser schwierigen Lebenslage Menschen zu ermöglichen, im Gotteshaus die Begegnung mit Gott zu suchen und Kraft zu schöpfen, werden zu bestimmten Zeiten unsere Kirchen für das persönliche Gebet geöffnet sein:

  • St. Heinrich:
    • mittwochs

      18:30 – 19:30 Uhr

    • sonntags

      17:00 – 18:00 Uhr

  • St. Laurentius:
    • donnerstags

      17:00 – 18:00 Uhr

    • sonntags

      15:00 – 16:00 Uhr

  • St. Martinus:
    • täglich

      7:30 – 8:00 Uhr

  • St. Konrad:
    • sonntags

      17:00 - 18:00 Uhr

  • St. Philipp Neri:
    • montags

      10:00 - 12:00 Uhr und 15:00-17:00 Uhr

    • donnerstags

      10:00 - 12:00 Uhr und 17:00 - 19:00 Uhr

  • St. Sebastian:
    • montags

      10:00 – 12:00 Uhr

    • dienstags

      10:00 – 12:00 Uhr

    • freitags

      10:00 – 12:00 Uhr

  • St. Peter:
    • sonntags

      10:00 – 16:00 Uhr

Wir bitten Sie alle, zum eigenen Schutz wie auch zum Schutz der anderen beim Besuch der Kirche darauf zu achten, den nötigen Abstand von mindestens zwei Meter zueinander zu wahren. Diese Angebote entfallen, wenn eine Ausgangssperre verhängt werden sollte.

Über die Webseiten unserer Pfarren sind wir in Kontakt. Das gemeinsame Beten bleibt bestehen, denn an jedem Tag finden Sie einen kurzen Impuls auf der Webseite.

der tägliche Impuls

Wünschen Sie, den Impuls täglich als Mail zugeschickt zu bekommen, dann wenden Sie sich bitte an A. Scholly (s.u.).

Wir weisen Sie auf unseren Webseiten auf die aktuellen Änderungen zeitnah hin.

Um zu einer gemeinsamen Gebetszeit zu Hause einzuladen und ein Zeichen der Verbundenheit zu setzen, werden wir in unseren Kirchen täglich um 19:30 Uhr die Glocken läuten. Vielleicht setzen Sie sich zu Hause hin, gerne können Sie auch eine Kerze ins Fenster stellen – so ergibt sich ein Gebet von Haus zu Haus.

In unseren Gedanken und im Gebet sind wir verbunden. Kommen Sie gut durch diese ungewisse Zeit.

Für die Gemeindeleitung
Gerlinde Lohmann