• Menü
  • Nachrichten
  • Veranstaltungen
  • Nachrichten & Veranstaltungen
  • Seite

Nachrichten und Informationen aus der GDG grenzenlos

Weltgebetstag 2020

Logo Weltgebetstag 2020

Rund um den Erdball gestalten Fauen am ersten Freitag im März, 6. März 2020, unter dieser Überschrift Gottesdienste zum Weltgebetstag. Frauen, Männer, Kinder und Jugendliche sind dazu herzlich eingeladen.

Den Weltgebetstag 2020 haben Frauen aus Simbabwe vorbereitet. Wir beten mit ihren Worten, hören und lesen ihre Texte und bedenken den von ihnen vorgeschlagenen Bibeltext, der von einem Heilungswunder berichtet (Joh 5,2-9a) und mit Blick auf Simbabwe eine aktuelle Deutung erfährt. Nach einer dunklen, schwierigen Vergangenheit hoffen die Frauen in Simbabwe auf eine bessere Zukunft und geben zugleich einen Anstoß, Wege zu persönlicher und gesellschaftlicher Veränderung zu erkennen und zu gehen.

Im Januar finden in Aachen im Haus der evangelischen Kirche, Frère-Roger-Straße 8-10, zwei Treffen zur Vorbereitung statt. Eingeladen sind alle, die sich für den Weltgebetstag interessieren, besonders die Mitarbeitenden, die bei der Durchführung des Gottesdienstes in ihrer Gemeide mitwirken:

  • Freitag, 10. Januar 2020, 15:00 bis 17:30 Uhr: Landinformation, Simbabwe – Eindrücke von Land und Leuten
  • Freitag, 17. Januar 2020, 15:00 bis 18:45 Uhr: Werkstatt zur Liturgie, Ideen und Informationen

Zum Weltgebetstag am 6. März 2020 gibt es in unserer GdG zwei Angebote:
um 15:00 Uhr im Pfarrheim St. Sebastian, Hörn, und
um 17:00 Uhr in St. Martinus, Richterich

Oster-Projektchor 2020 in GdG Aachen-Grenzenlos

Wie in den letzten Jahren wollen wir auch in diesem Jahr einen GdG-Projektchor Ostern bilden. Menschen aller Generationen – klein oder groß - sind hier willkommen.

Wir gestalten die Osternachtfeier am 11. April 2020 um 21:00 Uhr zusammen mit dem jungen Chor canto@campum in St. Philipp Neri, Gut Kullen musikalisch mit.

Es werden bereits bekannte und neue modernere Chorliteratur, neues geistliches Liedgut und einige Taizégesänge gesungen.

Vorkenntnisse oder Notenlesen sind nicht erforderlich, lediglich der Spaß am Singen reicht aus!

An einem Sonntag in der Osterzeit soll das Programm in St. Laurentius ein zweites Mal gesungen werden.

Die Probentermine werden wir bei der ersten Probe gemeinsam festlegen - vornehmlich sollten sie samstags oder sonntags sein.

Da in der Fastenzeit zwei Wochenenden für eine mögliche Probe nicht in Frage kommen, soll es schon am Sonntag, den 16. Februar von 11:00–13:00 Uhr mit einer ersten Schnupper- und Kennenlernprobe im Laurentiushaus, Laurentiusstr.77, 52072 Aachen-Laurensberg losgehen.

Sprechen Sie mich gerne an oder senden mir eine E-Mail

Ich freue mich auf Dein/Ihr Mitsingen!

Gregor Jeub

Taizé-Projektchor: „SINGT DEM HERRN EIN NEUES LIED!”

Taizé

Einmal im Monat feiern wir samstags in der Vorabendmesse um 18:00 Uhr eine Taizémesse wechselweise in den Kirchen St. Konrad und St. Peter/Orsbach. Den besinnlichen Gottesdienst feiern wir mit Kerzen in den Händen und vielen Gesängen aus Taizé. Hierzu formiert sich immer ein Projektchor, der sich einmalig um 16:30 Uhr vor dem Gottesdienst in der jeweiligen Kirche trifft um die vierstimmig meditativen Gesänge zu proben.

Alle, die gerne singen, sind herzlich Willkommen. Wer mit seinem Instrument mitspielen möchte, meldet sich gerne vorher bei Gregor Jeub an.

Herzlich Willkommen an alle Singbegeisterten!
Wir freuen uns auf Sie und Euch!

Gregor Jeub

Rückblick: Familienwochenende im September 2019 in Wegberg

Die Gruppe in Wegberg

Ein Wochenende im Haus St. Georg in Wegberg, Eltern, Kinder und Jugendliche zusammen mit Pfarrer Hans-Georg Schornstein – das verspricht jedes Jahr eine Menge Trubel, Spaß, gute Gespräche und wichtige Impulse für den Alltag. „Wer bist du, Mensch?” war diesmal das Thema, zu dem sich sieben Familien mit Kindern und Jugendlichen im Alter von 4 bis 17 Jahren ausgetauscht haben, mal innerhalb der Altersgruppen, mal innerhalb der Familien, mal unter sich, mal zusammen mit Pfarrer Schornstein. Auch Spiel und Spaß kam nicht zu kurz, sowohl beim Bauen großer Lego-Duplo-Landschaften als auch bei gemütlichen Gesprächen am Kaminfeuer. Und alle Teilnehmer konnten einen Schatz mit nach Hause nehmen – nach intensiven Gesprächen zu den Themen „Wer bist du, Mensch? Was hat dich geprägt? Wie bist du geworden, was du heute bist? Welche Stärken sehen die anderen bei dir?” konnte jede Familie am Ende eine Schatzkiste mitnehmen, gefüllt mit Zetteln, auf denen die anderen Stärken für jedes Familienmitglied notiert hatten, sowohl aus der eigenen Familie als auch aus anderen. Besonders schön empfanden viele den gemeinsamen Gottesdienst am Samstagabend, in den die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen das einbrachten, was sie tagsüber besprochen hatten.

Marion Grande

Familienwochenende in Wegberg August 2020

Familienwochenende

Ein Wochenende Haus St. Georg in Wegberg – Eltern, Kinder und Jugendliche zusammen mit Pfarrer Hans-Georg Schornstein – das verspricht jedes Jahr eine Menge Trubel, Spaß, gute Gespräche und wichtige Impulse für den Alltag.
Dieses Jahr laden wir vom 14. bis 16. August alle Familien der GdG herzlich dazu ein.

„Wer bist du, Mensch?” war 2019 das Thema, zu dem sich sieben Familien mit Kindern und Jugendlichen im Alter von 4 bis 17 Jahren ausgetauscht haben, mal innerhalb der Altersgruppen, mal innerhalb der Familien, mal unter sich, mal zusammen mit Pfarrer Schornstein. Auch Spiel und Spaß kamen nicht zu kurz, sowohl beim Bauen großer Lego-Duplo-Landschaften als auch bei gemütlichen Gesprächen am Kaminfeuer. Und alle Teilnehmer konnten einen Schatz mit nach Hause nehmen – nach intensiven Gesprächen zu den Themen „Wer bist du, Mensch? Was hat dich geprägt? Wie bist du geworden, was du heute bist? Welche Stärken sehen die anderen bei dir?” bekam jede Familie am Ende eine Schatzkiste, gefüllt mit Zetteln, auf denen die anderen Stärken für jedes Familienmitglied notiert hatten, sowohl aus der eigenen Familie als auch aus anderen. Besonders schön empfanden viele den gemeinsamen Gottesdienst am Samstagabend, in den die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen das einbrachten, was sie tagsüber besprochen hatten.

Wir freuen uns, wenn auch in diesem Jahr wieder eine tolle Gruppe aus „neuen” und „alten” Familien mit Kindern jeden Alters zusammenkommt und stehen für Anregungen und Auskünfte gerne zur Verfügung.

Zeitraum: Freitag 17:00 Uhr bis Sonntag 16:00 Uhr. Kosten für Übernachtung im Mehrbettzimmer inklusive Bettwäsche und Verpflegung (drei Malzeiten pro Tag in Buffetform):

  • Erwachsene:

    66 ,- Euro

  • Jugendliche:

    50,- Euro

  • Kinder:

    44,- Euro

Weitere Informationen über das Haus St. Georg
Verbindliche Anmeldung bitte bis zum 30. April 2020 über das Anmeldeformular.
Die Anzahl der Plätze ist begrenzt, es entscheidet die Reihenfolge der Anmeldungen.

Wir freuen uns über alle, die dabei sein möchten, und stehen für Anregungen und Auskünfte gerne zur Verfügung.

Anne Dahmen, Sonja Schmitt und Hans-Georg Schornstein

oder oder

Gedanken zur Fastenzeit

Es ist jetzt eine hohe Zeit für Enthaltsamkeit, für Abstinenz, für Askese.

Jetzt ist die rechte Zeit zu fasten, sich zu enthalten, demütig zu sein.

Aber nicht aus Gründen allgemeiner gesellschaftlicher Ansprüche an körperliche Schönheit oder um abzuspecken auf Grund ärztlicher Ratschläge, nein!

Vielmehr freiwillig, sozusagen ehrenamtlich,
zur Läuterung unserer Seele,
zur Durchblutung unseres Gewissens,
zur Renovierung und inneren Aufbereitung
unserer verblassenden Glaubenswerte.

Jetzt ist eine gute Zeit für persönliche Exerzitien, für religiöse Übungen, um den kleinen und großen Versuchungen widerstehen zu können, um widerstehen zu wollen.

Jetzt ist die Zeit, sich unserer göttlichen Beziehungen wieder bewusst zu werden.

Jetzt ist die Zeit für eine Stärkung unseres geistlichen Inneren, damit wir uns nicht bereits mit dem oberflächlichen Äußeren zufrieden geben.

Es ist immer die Zeit, die Botschaften des Heiligen Geistes wahrzunehmen,
dass wir nicht das Vordergründige,
dass wir nicht die lauten Rufe der Marktstände der Welt bereits als die komplette Wahrheit ansehen.

Es ist immer die Zeit, immer wieder von Christus zu lernen – wenn wir es denn wollen.

Es ist immer eine gute Zeit zu beten – dafür sollten wir uns die Zeit nehmen.

Dann wird es eine frohe Zeit, sich auf Ostern und Pfingsten zu freuen.

Und auf alle Tage unseres Lebens!
Und in Ewigkeit – Amen.

Paul Radermacher

Leben im Augenblick

ein Kurs für Angehörige eines an Demenz erkrankten Menschen
  • Kursbegleitung: Claudia Schraml-Tigler, Elke Neumann
  • Kurszeiten: Montags, 18:00 - 20:00 Uhr, wöchentlich 06.05.-01.07.2020
  • Teilnehmerzahl: 8 – 12 Personen
  • Die Teilnahme ist nur an der kompletten Kursreihe und nur mit Anmeldung möglich!
  • Die Teilnahme ist in der Regel für Sie kostenlos, da die Kursgebühr bei Vorliegen eines Pflegegrades (PG 1-5) von der Pflegekasse erstattet wird.
  • Information und Anmeldung: Tel.: 0241-510 530-0 Email: E-Mail-Adresse anzeigen
  • Ort: Begegnungszentrum Hörn, Johannes-von-den-Driesch-Weg 4-10, 52074 Aachen
Programm

6.05.2020

Menschen mit Demenz verstehen
Scham – Angst – Verzweiflung / Folgen des Gedächtnisabbaus, Interventionen

13.05.2020

Einfühlen – Wertschätzender Umgang mit Demenzbetroffenen
Zugangsformen in die Lebenswelt von Demenzbetroffenen

27.05.2020

Mit speziellen Verhaltensveränderungen umgehen
Umherlaufen – Misstrauen – Nächtliche Unruhe – Depression

3.06.2020

Für sich sorgen – Hilfe für die Helfer
Selbstpflege – Motivation – Belastung

10.06.2020

Leistungsansprüche und Rechtsgrundlagen
Die Pflegeversicherung: Beantragung eines Pflegegrades und Leistungen der Pflegekasse

17.06.2020

Beschäftigung und Bewegung im Alltag
Lebensqualität erhalten – Veränderung von Bewegung und Wahrnehmung

24.06.2020

Pflege bei zunehmenden körperlichen Einschränkungen
Sturzrisiko – Körperpflege – Ernährung – Inkontinenz

01.07.2020

Unterstützungsmöglichkeiten in Aachen
Ausblick – Abschluss

Während des Kurses ist die Betreuung eines betroffenen Angehörigen zu Hause kostenfrei möglich und kann über die Pflegeversicherung abgerechnet werden. Bitte informieren Sie uns rechtzeitig!

Absage Elija-Oratorium

Wegen der Corona-Epidemie fällt die Aufführung des Oratoriums Elija am 29. März 2020 aus!

Der Ersatz-Termin wird schnellstmöglich bekannt gegeben, bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit. Wir bitten um Verständnis für diese Entscheidung.

Informationen der Gemeindeleitung zum Corona-Virus

Die Gemeindeleitung ist in ständiger Kommunikation über die momentane Situation wegen des Corona-Virus.

Wir raten jedem zur großen Vorsicht und zum Selbstschutz. Das ist auch ein Schutz für die anderen. Aber wir raten auch zur Besonnenheit.

Am 16.3.2020 haben die Bundesregierung und das Bistum entschieden, dass ab 17. März bis auf weiteres alle Gottesdienste ausgesetzt werden. Wann dieser Ausnahmezustand zu Ende geht, ist noch offen.

Wir haben alle Empfehlungen des Bistums und der Behörden bisher umgesetzt und werden dies weiterhin tun.

Da wir zu jeder Zeit mit neuen Informationen / Empfehlungen / Bestimmungen rechnen müssen, müssen wir wahrscheinlich kurzfristig entscheiden. Wir tun dies in großem Verantwortungsbewusstsein. Wir empfehlen deshalb, sich auf den Internetseiten der jeweiligen Pfarreien zu informieren. Einen kürzeren Weg zu den aktuellen Informationen gibt es nicht.

Für die Gemeindeleitung: J. Voß

Alle Gottesdienste ausgesetzt

Heute hat das Bistum entschieden, dass ab 17. März bis auf weiteres alle Gottesdienste wegen der Corona-Epidemie ausgesetzt werden.
Wann dieser Ausnahmezustand zu Ende geht, ist noch offen.

Für die Gemeindeleitung: J. Voß

Statt Trauercafé

Leider muss das ökumenische Trauercafé "Lichtblick" in der Corona-Krise wegen Ansteckungsfahr vorerst geschlossen bleiben.

Wenn Sie in dieser Zeit eingeschränkter sozialer Kontakte Gesprächsbedarf verspüren, dann biete ich Ihnen an, telefonisch oder per E-Mail mit mir Kontakt aufzunehmen.

Sr. Irmtraud

Änderung der Kommuniontermine

Am 16.3.2020 haben die Bundesregierung und die Bistumsleitung entschieden, dass aufgrund der rasanten Entwicklungen der Corona-Pandemie alle Gottesdienste ausgesetzt werden. Die Verfügung betrifft die nächsten Wochen einschließlich der Kar- und Ostertage. Es ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht abzusehen und eher unwahrscheinlich, dass wir an den vereinbarten Terminen die Erstkommunionfeiern in unseren Kirchen aufrechterhalten können. Daher hat die Gemeindeleitung eine Verschiebung der Kommunionfeiern beschlossen:

  • St. Heinrich:

    Sonntag, 06. September 2020

  • St. Martinus:

    Sonntag, 13. September 2020

  • St. Laurentius:

    Sonntag, 20. September 2020

Die Gottesdienste finden jeweils um 10:00 Uhr statt, die Dankandacht um 18:00 Uhr.

  • St. Philipp Neri:

    Sonntag, 30. August 2020, 11:30 Uhr

  • St. Sebastian:

    Sonntag, 06. September 2020, 11:30 Uhr

  • St. Peter:

    Sonntag, 13. September 2020, 10:00 Uhr

Die Dankmesse feiern wir jeweils am darauffolgenden Montag, 10:00 Uhr.

Wir bitten um Verständnis und wünschen uns allen, dass wir gut durch diese Zeit kommen mit genügend Gottvertrauen.

Gerlinde Lohmann + Josef Voß + Michael Loogen

Termine für den Marien-Monat Mai

Bitte merken Sie die folgendenTermine für den Marien-Monat Mai vor:

  • Sonntag, 3. Mai 2020, im Anschluß an den 11:30 Uhr-Gottesdienst in St. Heinrich: Marien-Prozession zur Fatimakapelle im Amsteltal in Horbach mit den Kirchenchören „Chorgemeinschaft St. Sebastian Hörn” und „St. Cäcilia Horbach”
  • Sonntag, 17. Mai 2020, 14:00 Uhr (Treffpunkt Parkplatz Adamshäuschen) Fußwanderung durch den Aachener Wald nach Moresnet mit Kreuzweg, Maiandacht in der Kapelle und Einkehr zum Kaffeetrinken in das Kloster „Maria, Hilfe der Christen”

Ausführliche Informationen zu beiden Veranstaltungen erfahren Sie rechtzeitig hier im Internet und in Westblick und Dreiklang „Ausgabe Mai 2020”.

Marlies Frohn und Theo Brauers

Oratorium „Elija” – neue Töne an neuem Termin

Das gesellschaftliche Leben steht gerade Kopf, viele sind betroffen von Verschiebungen, Absagen und – viel schlimmer – Krankheit oder finanziellen Ausfällen.

Auch die Aufführung des „Elija” durch Singkreis, Orchester und Solisten musste am 29.3.2020 abgesagt werden – und soll nun zu einem neuen Termin erklingen, der noch festgelegt werden muss.

Selbstverständlich bleiben die erworbenen Eintrittskarten gültig, Sie können diese aber auch im Pfarrbüro oder bei Herrn Scholly zurückgeben und erhalten den Kaufpreis erstattet.

Wir freuen uns nun auf den neuen Termin und hoffen auf viele Zuhörinnen und Zuhörer – und natürlich um Verständnis für die Verschiebung.

„Gib Frieden”: Misereor Fastenaktion 2020

MISEREOR Fastenaktion 2020

Foto: Klauss Mellenthin, MISEREOR

Mit der diesjährigen Fastenaktion richtet MISEREOR den Fokus auf den Krieg in Syrien und die Auswirkungen auf das Nachbarland Libanon. Unter dem Leitwort „Gib Frieden” stellt MISEREOR in der Fastenaktion Partnerorganisationen vor, die in dieser Region Not lindern und sich für ein friedliches Miteinander einsetzen.

Da die Gottesdienste ausfallen, spenden Sie bitte Ihre Kollekte direkt an MISEREOR:
Spendenkonto MISEREOR
Pax-Bank Aachen
IBAN: DE75 3706 0193 0000 1010 10
BIC: GENODED1PAX

Sie können auch auf der Internetseite von Misereor Ihre Spende online im Spendenformular erfassen und abschicken.

Wir schreiben für Sie

An jedem Tag erscheint auf den Webseiten unserer Gemeinden ein kurzer Impuls. Die Gottesdienste sind ausgesetzt, die Pfarrheime für Gremien geschlossen. Doch wir in der Gemeindeleitung geben den Kontakt zu Ihnen nicht auf; wir schreiben eigene Gedanken und Gebete auf und schicken Sie Ihnen über die Webseite ins Haus. Unter jedem Impuls steht ungeschrieben der Wunsch: Gott beschütze Sie!

Und wenn Sie Unterstützung benötigen, bei der wir sie begleiten können, dann lassen Sie es uns wissen. Wir sind da.

Die Gemeindeleitung

Gebetszeiten in den Kirchen

Entsprechend den Vorgaben des Bistums, dass bistumsweit alle Gottesdienste ausgesetzt werden, werden auch in unseren Kirchen sowohl an den Werktagen als auch an den Sonn- und Feiertagen keine Gottesdienste stattfinden. Die pfarreigenen Räumlichkeiten bleiben bis auf Weiteres für alle Gremien und Gruppen geschlossen. Die Gemeindeleitung unterstützt diese Vorsichtsmaßnahmen.

Um in dieser schwierigen Lebenslage Menschen zu ermöglichen, im Gotteshaus die Begegnung mit Gott zu suchen und Kraft zu schöpfen, werden zu bestimmten Zeiten unsere Kirchen für das persönliche Gebet geöffnet sein:

  • St. Heinrich:
    • mittwochs

      18:30 – 19:30 Uhr

    • sonntags

      17:00 – 18:00 Uhr

  • St. Laurentius:
    • donnerstags

      17:00 – 18:00 Uhr

    • sonntags

      15:00 – 16:00 Uhr

  • St. Martinus:
    • täglich

      7:30 – 8:00 Uhr

    • sonntags

      16:00 – 17:00 Uhr

  • St. Konrad:
    • sonntags

      17:00 - 18:00 Uhr

  • St. Philipp Neri:
    • montags

      11:00 - 12:00 Uhr

    • donnerstags

      17:00 - 18:00 Uhr

  • St. Sebastian:
    • montags

      10:00 – 12:00 Uhr

    • dienstags

      10:00 – 12:00 Uhr

    • freitags

      10:00 – 12:00 Uhr

  • St. Peter:
    • sonntags

      10:00 – 16:00 Uhr

Wir bitten Sie alle, zum eigenen Schutz wie auch zum Schutz der anderen beim Besuch der Kirche darauf zu achten, den nötigen Abstand von mindestens zwei Meter zueinander zu wahren. Diese Angebote entfallen, wenn eine Ausgangssperre verhängt werden sollte.

Über die Webseiten unserer Pfarren sind wir in Kontakt. Das gemeinsame Beten bleibt bestehen, denn an jedem Tag finden Sie einen kurzen Impuls auf der Webseite.

der tägliche Impuls

Wünschen Sie, den Impuls täglich als Mail zugeschickt zu bekommen, dann wenden Sie sich bitte an A. Scholly (s.u.).

Wir weisen Sie auf unseren Webseiten auf die aktuellen Änderungen zeitnah hin.

Um zu einer gemeinsamen Gebetszeit zu Hause einzuladen und ein Zeichen der Verbundenheit zu setzen, werden wir in unseren Kirchen täglich um 19:30 Uhr die Glocken läuten. Vielleicht setzen Sie sich zu Hause hin, gerne können Sie auch eine Kerze ins Fenster stellen – so ergibt sich ein Gebet von Haus zu Haus.

In unseren Gedanken und im Gebet sind wir verbunden. Kommen Sie gut durch diese ungewisse Zeit.

Für die Gemeindeleitung
Gerlinde Lohmann

ansprechbar in Zeiten der Not!

ansprechbar Logot

Die Corona-Krise führt durch die getroffenen Vorsichtsmaßnahmen zu vielen sozialen Einschränkungen. Wir können uns vorstellen, dass gerade jetzt der Wunsch nach einem Gespräch sehr groß ist. Deshalb weisen wir von ansprechbar noch einmal auf die Möglichkeit hin, telefonisch mit uns in Kontakt zu treten.

Sollten Sie einen Gesprächswunsch haben, melden Sie sich bitte über E-Mail oder telefonisch (s.u.). Teilen Sie uns bitte deutlich Ihre Telefonnummer mit, damit wir Sie anrufen können."

Die Bibel
Schreib Gottes Geschichte weiter

Buch

Schon zu Beginn des Jahres haben wir Sie dazu eingeladen, sich am Thema der diesjährigen Kommunionvorbereitung zu beteiligen. Einige Rückläufe haben wir auch schon erhalten. Vielleicht ist aber gerade jetzt noch einmal eine besondere Zeit, um zur Ruhe zu kommen und den eigenen Gedanken nachzugehen, die sonst im Alltag allzu schnell verloren gehen. Wir möchten Sie deshalb erneut einladen, auf diese Weise an Gottes Geschichte weiterzuschreiben. Die biblischen und persönlichen Texte lassen uns gegenseitig am Glauben Anteil nehmen und uns eine Stütze sein durch diese besondere Zeit.

In vielen Ländern der Welt ist das Jahr 2020 als das ”Jahr der Bibel” ausgerufen worden. Die Bibel - ein längst vergessenes Buch aus alten Zeiten? Ungelesen und verstaubt? Irgendwie doch „heilig” und zur Schau gestellt ins Bücherregal?
Die Bibel ist das ‚Buch der Bücher’, so sagen andere. Ein Buch von unterschiedlichen Autoren und über mehreren Epochen hinweg geschrieben bringt es die Geschichte der Menschen mit Gott zur Sprache. Menschen haben ihre Erfahrungen mit Gott, die Begegnungen mit Jesus von Nazareth für ihre Nachkommen aufgeschrieben, damit sie nicht in Vergessenheit geraten. Die Glaubenserfahrungen waren ihnen für ihr eigenes Leben so kostbar und wertvoll.

Wir laden Kinder und Erwachsene ein, die Bibel selbst in die Hand zu nehmen.

  • Welche Geschichten entdecken Sie darin?
  • Welche sind für Sie kostbar und liegen Ihnen am Herzen?
  • Mit welchen Texten aus alter Zeit tun Sie sich schwer?
  • Welcher Vers tröstet Sie und richtet Sie wieder auf?
  • WeIche Erfahrungen können Sie mit den biblischen Menschen teilen?

Wählen Sie einen Text aus dem Alten oder Neuen Testament aus und schreiben diesen handschriftlich auf ein Blatt Papier. Wenn Sie mögen, fügen Sie an den biblischen Text ihre eigenen Gedanken an. Bitte geben Sie Ihre Seite in einen der Briefkästen unserer Pfarrbüros. Diese Seiten werden dann im Kirchenraum – zu den veröffentlichten Öffnungszeiten - zu lesen sein.

Gerlinde Lohmann und Michael Loogen

Buch