• Menü
  • Nachrichten
  • Veranstaltungen
  • Nachrichten & Veranstaltungen
  • Seite

Nachrichten und Informationen aus der GDG Aachen-Nordwest

Tee am Fenster - mit Ihren Fotos, Texten, Gedichten, Bildern...

Fenster

Im Rahmen des Jahresthemas „Öffne das Fenster” möchte der Sachausschuss Liturgie Sie in der Fastenzeit einladen und vor allem an einer gemeinsamen Ausstellung beteiligen:

  • Am 10.3.2017 in St. Martinus,
  • am 17.3.2017 in St. Laurentius,
  • am 24.3.2017 in St. Heinrich,

jeweils von 17:00 bis 18:30 Uhr sind Sie herzlich eingeladen zu einer „Tasse Tee am Fenster”, zum Gespräch, zum Austausch.

Aber nicht nur das. Wir möchten eine „Fenster-Ausstellung” organisieren – mit Ihren Bildern oder Fotos von einem (geöffneten) Fenster, einer kleinen Plastik oder einem schönen Prosatext, einem Gedicht oder einem Zitat zum Thema Fenster oder auch einem sonstigen Gegenstand, den Sie uns zur Verfügung stellen möchten! Vielleicht haben Sie oder Ihre Kinder auch Lust, spontan ein Bild für die Ausstellung zu malen oder eine Collage oder Plastik herzustellen? Ihre Phantasie und Kreativität kann dann alle bei „einer Tasse Tee am Fenster” erfreuen, Anregung zum Gespräch sein – oder „nur” Anlass zum Staunen. Wir freuen uns auf Ihren Beitrag.

Sie können die Ausstellungsstücke in einem unserer Pfarrbüros abgeben oder in den Briefkasten einwerfen. Texte und Bilder können Sie uns auch digital zuschicken an die E-Mail-Adresse E-Mail-Adresse anzeigen, Fotos/Bilder bitte nur als jpg oder als pdf.

Einsendeschluss ist der 10. Februar 2017.
Bitte denken Sie daran, Namen und Adresse mit anzugeben, damit wir Ihnen Ihre Kunstwerke nach der Ausstellung wieder zurück geben können.

Ja, glaubst du‘s denn!?

Flyer 'Ja, glaubst du‘s denn!?'

Herzlich möchten wir Sie ein­laden, sich über zen­tra­le Fra­gen unseres Glau­bens aus­ein­an­der zu set­zen und aus­zu­tau­schen. Als Ver­an­stal­tungs­reihe auf GdG-Ebene wer­den wir etwa alle zwei Mo­na­te in einer an­de­ren Ge­mein­de zu Gast sein und uns mit zen­tra­len Glau­bens­fra­gen be­schäf­ti­gen.

Die Thesen der ein­zel­nen Ver­an­stal­tun­gen die­ser Glau­bens­reihe haben ge­mein, dass sie uns un­sere ei­ge­nen Hal­tun­gen hin­ter­fra­gen las­sen: Ja, glaubst du‘s denn wirk­lich?

Auf der an­de­ren Sei­te sind die Aus­sagen von außen be­trach­tet nahe­zu so un­fass­bar, dass man aus­ru­fen möch­te: Ja, glaubst du‘s denn!

Wir freu­en uns, dass wir als Re­fe­ren­ten sechs höchst ver­schie­de­ne Per­sön­lich­kei­ten ge­winnen konn­ten. Die Referentin oder der Referent wird uns zu Beginn eines jeden Abends das Thema näher bringen und uns zum Nachdenken anregen. In die anschließende Diskussion bringt sich jeder so ein, wie er oder sie es möchte. Bei Brot und Wein lassen wir den Abend in lockerer Runde ausklingen.

Je nach Lust und Zeit wählen Sie ein Thema aus oder besuchen die gesamte Reihe.

„Christen sind besser dran – Ja, glaubst du’s denn!?” Mit diesem Thema startet unsere erste Veranstaltung startet am Dienstag, 20.9.2016 um 20:00 Uhr im Laurentiushaus in St. Laurentius.

Wir freuen uns auf schöne Abende mit Ihnen – Ja, glaubst du‘s denn!?

Martin Wüller
für den Vorbereitungskreis

Die Veranstaltungen im Überblick

Dauer der einzelnen Veranstaltungen: 20:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Veranstalter: Gemeinschaft der Gemeinden Aachen-Nordwest

Kontakt:

Wanderexerzitien in der Fastenzeit 2017

in der Gemeinschaft der Gemeinden Aachen-Nordwest
Kreuz

Wir laden Sie herzlich ein, sich in der Fastenzeit mit uns gemeinsam auf den Weg zu machen.

Die Wanderexerzitien stehen unter dem Thema:

„Mit dem Herzen hören, dem Herzen folgen.”

Nach einem ersten Impuls in der jeweiligen Pfarrkirche wandern wir von dort aus schweigend, betend und meditierend zu unserem gemeinsamen Ziel. Unser Ziel ist ein Wegkreuz, welches wir nach einem Fußweg von etwa 35 Minuten erreichen werden.
Auf dem Rückweg ist Zeit und Gelegenheit zum Erzählen, Austauschen und Kennenlernen.

Treffpunkt ist donnerstags in der Fastenzeit um 15:00 Uhr in der jeweiligen Kirche. In jeder Gemeinde werden Mitfahrgelegenheiten angeboten. Näheres können Sie dem nachfolgenden Terminplan entnehmen und den Plakaten in allen Schaukästen.

Waltraud Loh

 

Termine für die Wanderexerzitien:

Treffpunkt:

2.3.2017: St. Sebastian, Hörn

Wanderung:

Wanderung zur Kirche St. Franziskus auf dem Westfriedhof


Treffpunkt:

9.3.2017: St. Heinrich, Horbach

Wanderung:

Wanderung zum Wegkreuz an der Grenze


Treffpunkt:

16.3.2017: St. Konrad, Vaalserquartier

Wanderung:

Wanderung zum Wegkreuz auf dem Dreiländerweg


Treffpunkt:

23.3.2017: St. Martinus, Richterich

Wanderung:

Wanderung zum Wegkreuz in Huf


Treffpunkt:

30.3.2017: St. Laurentius, Laurensberg

Wanderung:

Wanderung zum Wegkreuz in Seffent


Treffpunkt:

6.4.2017: St. Peter, Orsbach

Wanderung:

Wanderung zum Wegkreuz auf dem Kuhlweg

Projektchor zusammen mit canto@campum

Am Samstag, 27. Mai 2017 feiern wir die Vorabendmesse anlässlich des Patroziniums um 18:00 Uhr in St. Philipp Neri. Die Feier wird musikalisch mit gestaltet durch den Projektchor und canto@campum.

Am Samstag, 27. Mai ist daher keine Messe in St. Konrad. Sonntag, 28. Mai ist wie gewohnt Hl. Messe um 10:00 Uhr in St. Konrad. Die Messe um 11:15 Uhr in St. Philipp Neri entfällt.

 

Frühschichten in der Fastenzeit 2017 in St. Sebastian

„Ich bin, weil du bist”

So lautet der Titel des diesjährigen Hungertuchs in der Fastenzeit.

In vier Themen soll dieser Titel in den Frühschichten aufgeteilt und betrachtet werden.

Nach der Feier in der Kirche sind alle zum gemeinsamen Frühstück ins Pfarrheim eingeladen!

Termine sind jeweils dienstags, 6:00 Uhr in St.Sebastian am 14.3., 21.3., 28.3. und 4.4.2017

Bernd Föhr, Pfr.

Besondere Gottesdienste in der Fastenzeit und Gottesdienstordnung für die Kar- und Ostertage

Die ehren- und hauptamtlich Verantwortlichen haben diese Gottesdienstordnung – wie zuletzt die für Weihnachten und für den Jahreswechsel – für die Gemeinschaft unserer drei Pfarreien St. Konrad mit St. Philipp Neri, St. Peter und St. Sebastian gestaltet.

Während die Gottesdienstordnung für die Fastenzeit noch weitgehend der der Vorjahre entspricht, gibt es an den Kar- und Ostertagen gravierende Änderungen. Dies liegt vor allem daran, dass in diesem Jahr mit Pfr. Schmitz nur noch ein Priester für die Feier der Osternacht zur Verfügung steht. Wir nehmen das zum Anlass, uns der liturgischen Tradition des „Österliches Triduum” („österliche drei Tage”) anzunähern. Nach katholischem Verständnis bilden die drei Gottesdienste Abendmahlfeier (Gründonnerstag), Karfreitagsliturgie (Karfreitag) und Feier der Auferstehung (in der Nacht von Karsamstag auf Ostersonntag) ein einziges Hochfest. Deshalb sollen diese Gottesdienste von einem Priester an einem Ort, d.h. in einer Kirche, gefeiert werden.

2017 wird Pfr. Schmitz bei uns den drei Gottesdiensten vorstehen, sie werden allerdings in drei verschiedenen Kirchen (St. Konrad, St. Peter, St. Philipp Neri) gefeiert. In St. Sebastian wird am Ostersonntag der traditionelle Gottesdienst mit dem Chor gefeiert.

Wir laden alle Menschen, die zu unseren Pfarreien gehören, herzlich ein, die Kar- und Ostertage in unseren Kirchen mitzufeiern.

Gedenksteine für Sozialbestattungen

Bei der vom Ordnungsamt veranlassten Bestattung erhalten die Verstorbenen zunächst ein Holzkreuz mit dem Namen und den Lebensdaten. Wenn dieses mit der Zeit verwittert, erinnert nichts mehr an den verstorbenen Menschen.

Aus diesem Grund fertigen dann Mitgliedsbetriebe der Steinmetzgenossenschaft Grabeskirche eG, unter anderem die Steinmetzwerkstatt Ulrich Berghoff, Steine mit dem Namen des Verstorbenen an. Diese Steine werden an einer zentralen Gedenkstelle auf dem Gräberfeld in den Boden eingelassen.
Sie können diese Form der Erinnerungskultur unterstützen mit einer Geldspende. Für alle „Namenspaten” hat die evangelische Kirchengemeinde Aachen das folgende Spendenkonto eingerichtet und stellt auch Spendenquittungen aus:

IBAN:

DE42 3905 0000 0000 0002 16

BIC:

AACSDE33

Vermerk:

M103.08000010.482000

Für die Gemeindeleitung
W. Oellers

Diagnose Demenz – Angehörigenstammtisch

Logo des Malteser Hilfsdienstes Demenz

Demenz ist eine Erkrankung die immer mehr Menschen im Alter betrifft. Angehörige stehen vor neuen, unbekannten Aufgaben. Zu erfahren, wie andere Menschen mit dieser Aufgabe umgehen, kann eine wertvolle Unterstützung sein. Der Demenzdienst des Malteser Hilfsdienstes e.V. in Richterich, gefördert von der Deutschen Fernsehlotterie, möchte Ihnen gerne diese Möglichkeit des Austausches anbieten.

  • Wo:

    Malteser Hilfsdienst, Horbacher Str. 55, 52072 Aachen Richterich

  • Wann:

    jeder zweite Donnerstag im Monat, 17:00 bis 19:00 Uhr

  • Info:

    Ute Wilden (Kontaktdaten s.u.)

Das Angebot ist kostenfrei!

Familienwochenende im September 2017

Familienwochenende

Ein ganzes Wochenende raus aus dem Alltag, Zeit für Gespräche, Fragen und Austausch rund um das Thema Glauben – und das für die ganze Familie. Diese Möglichkeit bietet das Familienwochenende unserer Gemeinden, das in diesem Jahr vom 8. bis 10. September 2017 stattfindet. Kinder, Jugendliche und Erwachsene verbringen die gemeinsame Zeit bei Spiel und Spaß, religiösen Impulsen und Gebet, teils in separaten Gruppen, teils generationsübergreifend.

Ideale Bedingung dafür bietet uns das Haus St. Georg in Wegberg. Dort gibt es ein großes Außengelände mit Terrasse und Möglichkeiten für Spiel, Sport und Lagerfeuer, Seminarräume und eine Kapelle.

Zeitraum: Freitag 17:00 Uhr bis Sonntag 16:00 Uhr. Verbindliche Anmeldung bitte bis zum 28.5.2017 über das Anmeldeformular ab 1.4.2017. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt, es entscheidet die Reihenfolge der Anmeldungen.

Kosten für Übernachtung im Mehrbettzimmer inklusive Bettwäsche und Verpflegung (drei Mahlzeiten pro Tag in Buffetform):

  • Erwachsene:

    76 ,- Euro

  • Jugendliche:

    61,- Euro

  • Kinder:

    55,- Euro

Familien aus den Gemeinden St. Heinrich, St. Laurentius und St. Martinus erhalten einen Zuschuss von 12 € pro Person, damit reduzieren sich die Beträge auf:

  • Erwachsene:

    64 ,- Euro

  • Jugendliche:

    49,- Euro

  • Kinder:

    43,- Euro

Mitglieder der Gemeinden St. Konrad, St. Peter und St. Sebastian können bei finanziellen Engpässen einen Zuschuss über die jeweilige Caritaskasse beantragen.

Wir freuen uns über alle, die dabei sein möchten, und stehen für Anregungen und Auskünfte gerne zur Verfügung.

Anne Dahmen, Sonja Schmitt und Hans-Georg Schornstein

oder

Nähtreff der kfd im Café Frauenzimmer

Wo: Im Café Frauenzimmer, Keltenstraße

Wann: Samstags 10:30-12:30 Uhr

Ab wann: 10.6.2017, 5 Mal (zunächst letztes Treffen am 8.7.2017)

Herzliche Einladung zum offenen Nähtreff, bei dem Frauen und Mädchen mit Lust auf’s Nähen sehr willkommen sind, egal ob mit Vorkenntnissen oder ohne!

Es ist ein wöchentliches Treffen, bei dem ich (Hilde Weber) den Raum stelle um Nähfreudige mit unterschiedlichem Können zusammen zu bringen. So gibt es einen terminlich festgelegten Rahmen, um sich Zeit zum Nähen zu nehmen.

Dabei können eigene Nähprojekte verfolgt werden, oder aber eine kleine Kosmetiktasche mit meiner Hilfe hergestellt werden. Ein Unkostenbeitrag ist nur von den Teilnehmerinnen zu entrichten, für die ich Material für ein Täschchen besorgen soll. Jede bringt bitte ihre eigene Nähmaschine mit.

Maximal 8 Teilnehmerinnen!

Anmeldung bitte bis zum 30.5.2017 bei E-Mail-Adresse anzeigen

s. auch das Plakat zu diesem Angebot

Jetzt auch Unterwegs umfassend und übersichtlich informiert

iPhone mit Internetseite der GdG Aachen-Nordwest

Wir vom Internet-Team der GdG entwickeln unsere Web-Seiten ständig weiter. Wir haben jetzt einen Weg gefunden, die Internetseiten der GdG für die Nutzung mit mobilen Geräten – Smartphones und Tablets - zu verbessern.

Bei kleineren Bildschirmen werden nun verschiedene Elemente der Seite (z.B. die rechte Spalte mit Nachrichten und Veranstaltungen) nach Bedarf ein- und ausgeblendet. Die ursprünglich 3-spaltige Aufmachung der Seite wird dann automatisch 2- oder 1-spaltig. Auf großen Bildschirmen, z.B. am PC, ändert sich kaum etwas.

Und wir haben die Geschwindigkeit der Seiten optimiert...

Probieren Sie es aus und besuchen Sie unsere Seiten:

Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen und Verbesserungsvorschläge.

Für das Internet-Team
Volker Dietze und Matthias Pankert

Schulstart Sommer 2017

Die Ferien sind leider vorbei, doch die nächsten kommen bestimmt!

Wir wünschen allen Schulkindern und Jugendlichen einen guten Start ins neue Schuljahr, genügend Kraft und Zuversicht für den schulischen Alltag und Gottes Segen auf dem Weg zu den nächsten Ferien.

Für die Gemeindeleitung
Gerlinde Lohmann

Leitungsmodell für die drei Süd-Pfarreien vom Bistum genehmigt

Seit Juli 2016 haben die Pfarreien St. Konrad, St. Peter und St. Sebastian keinen Pfarrer mehr. Die nach dem Recht eines vom Bischof ernannten Priesters vorbehaltenen Leitungsaufgaben werden seitdem vom GdG-Leiter, Pfr. Voß, als Pfarradministrator wahrgenommen.
Im vergangenen Jahr haben die Pfarreiräte und die Kirchenvorstände unserer drei Pfarreien gemeinsam beim Bistum eine Gemeindeberatung beantragt. Auftrag dieser Beratung ist die Entwicklung eines gemeinsamen Leitungsmodells für die drei Pfarreien. Dazu wurde eine Arbeitsgruppe aus Mitgliedern der Pfarreiräte und der Kirchenvorstände, dem Pfarradministrator und dem Pastoralteam gebildet. Diese Gruppe hat sich seit September 2016 zu mehreren Sitzungen getroffen. Nach intensiven Beratungen hat sich die Arbeitsgruppe auf ein Leitungsmodell verständigt, das vom Bistum Aachen für vier Jahre zur Erprobung genehmigt worden ist. Die Zeit der Erprobung beginnt mit der GdG-Rats-Wahl im November 2017.
Die gemeinsame Verantwortung für die drei Pfarreien wird von einem Koordinierungskreis übernommen, für den als Grundlage gilt:

  1. Die drei Pfarreien St. Konrad mit St. Philipp Neri, St. Peter und St Sebastian bilden den Süd-Teil der GdG Aachen-Nordwest. Den Nord-Teil stellen die Pfarreien St. Heinrich, St. Laurentius und St. Martinus dar. Die Süd-Pfarreien müssen davon ausgehen, auf Dauer keinen eigenen Pfarrer zu haben.
  2. In Übereinstimmung mit den „Richtlinien zu besonderen Leitungsformen in Pfarreien und Gemeinden des Bistums Aachen” und auf der Basis des Pastoralkonzeptes der GdG Aachen-Nordwest übernehmen Frauen und Männer aus den Pfarreien gemeinsam mit dem GdG-Leiter als Administrator und den vom Bischof in die Pfarreien entsandten hauptamtlichen pastoralen Mitarbeitern/-innen Verantwortung für die und in den drei Pfarreien.
  3. Der Koordinierungskreis ist für alle pastoralen Aufgaben in den drei Pfarreien verantwortlich, die nicht in der Zuständigkeit des GdG-Rates der GdG Aachen-Nordwest liegen. Er pflegt u.a. über den GdG-Rat engen Kontakt und Austausch mit der gemeinsamen Gemeindeleitung der drei Nord-Pfarreien. In den beteiligten Pfarreien sucht der Koordinierungskreis den ständigen Kontakt und Austausch mit den dort aktiven Gruppen und Einrichtungen.
  4. Ehrenamtliche Mitarbeiter/-innen des Koordinierungskreises sind
    • die (je zwei) Mitglieder des GdG-Rates aus jeder der drei Pfarreien,
    • je ein entsandtes Mitglied der Kirchenvorstände der drei Pfarreien.
    Die ehrenamtlichen Mitglieder werden vom Bischof zur Übernahme von Verantwortung im Koordinierungskreis beauftragt.
Organisationsbild zum Koordinierungskreis der Süd-Pfarreien

Alle wahlberechtigten Mitglieder der drei Süd-Pfarreien sind herzlich eingeladen, an der Wahl des GdG-Rates für die GdG Aachen-Nordwest und für die drei Pfarreiräte teilzunehmen. So entscheiden Sie auch mit über die Zusammensetzung des Koordinierungskreises.
Wer sich näher informieren möchte, bekommt die Kopie einer Präsentation – gedruckt oder per Email – bei Norbert Franzen (Kontaktdaten s.u.)
Der Koordinierungskreis wird künftig regelmäßig über seine Arbeit berichten.

Norbert Franzen, Pastoralreferent

Chorprojekt im Erntedankgottesdienst

Den Erntedankgottesdienst am 1.10.2017, um 11:00 Uhr auf dem Hof Grooten in Seffent werden in diesem Jahr erstmalig alle Chöre unserer GdG in einem musikalischen Gemeinschaftsprojekt mitgestalten. Schön, dass durch die musikalische Zusammenarbeit der Chorleiter/-innen, hier eine weitere Möglichkeit besteht, sich in der GdG besser kennenzulernen.

Gregor Jeub

20 Jahre Radwallfahrt nach Kevelaer

Vom damaligen Pfarrgemeinderat auf Anregung des „Grenzgängers” Niek Zegers initiiert, wurde vor 20 Jahren die erste Kevelaer-Radwallfahrt von der Gemeindereferentin Christa Baggen organisiert. Als sie vor fünf Jahren in Ruhestand ging, legte sie die Organisation der Wallfahrt in die Hände des jetzigen Teams Lotte Lennartz, Christiane Finken, Heinz Backes und Gerd Pinke. Einige Wallfahrer sind bereits von Anfang an dabei, einige können aus Alters- oder Gesundheitsgründen leider nicht mehr mitfahren, dafür kommen auch immer wieder Neue hinzu.

Radwallfahrt

In diesem Jahr machten sich auch wieder 18 Wallfahrer, davon zwei Neue, auf den Weg nach Kevelaer. Das Vorbereitungsteam hatte die Route durch wunderbare Landschaften und Ortschaften optimiert, so dass die schwierigsten Steigungen umfahren wurden. Bei herrlichem, spätsommerlichem Wetter war die Strecke so gut zu bewältigen.

Unter dem Jahresthema „Öffne das Fenster” haben wir unterwegs Bilder von Jesus betrachtet, weil Bilder wie Fenster sind, durch die man jeweils unterschiedliche Aussichten und Aspekte sehen kann. An den Haltepunkten gab es neben der „geistigen” Nahrung auch die Möglichkeit, sich körperlich zu stärken, so dass es danach jeweils beschwingt weiter ging. Bei der letzten Station im Kloster Rolduc konnten wir zum Abschied das Pilgerbrot miteinander teilen, bevor sich die Gruppe auf der letzten Etappe in verschiedene Richtungen aufteilte.

Wir danken dem Vorbereitungsteam für die gute Planung und Vorbereitung und Gott für Seine Begleitung und Hilfe, so dass wir alle bereichert mit neuen Erfahrungen und wohlbehalten wieder zu Hause angekommen sind.

Catharina Klein

Erntedankgottesdienst in Seffent

Erntedank Erntedank ist für die Gemeinschaft der Gemeinden Aachener Nordwest eine Gelegenheit, mit allen sechs Gemeinden zusammen Gottesdienst zu feiern. So auch wieder in diesem Jahr, wo die Feier in Verantwortung der Pfarre St. Laurentius auf dem liebevoll geschmückten Hof Grooten in Seffent durchgeführt wurde. Bei strahlendem Sonnenschein kamen viele hundert Gemeindemitglieder aus allen Gemeinden zusammen.

Der Erntedankgottesdienst wurde durch den gemeinsamen Eine-Welt-Kreis aus Laurensberg und Richterich inhaltlich mitgestaltet.

Während des Gottesdienstes wurde das jüngste Mitglied der Familie Grooten, Antonius, getauft. Das war ein einzigartiges Erlebnis - für ihn, für seine Familie, und für die ganze GdG.

Erntedank Erntedank

Die musikalische Gestaltung hat der Projektchor aus allen Chören der 6 GdG-Gemeinden übernommen, unter der Leitung von Gregor Jeub. 150 Sängerinnen und Sänger traten erstmalig gemeinsam auf. Die Akteure und die Zuhörer waren sich einig, dass ein solches Projekt unbedingt zu wiederholen ist.

Im Anschluss an den Gottesdienst wurden Früchte der Erde (Äpfel, Möhren,..) und der menschlichen Arbeit (Kuchen) sowie Getränke gereicht, so dass der Vormittag gesellig und mit anregenden Gesprächen über die Pfarrgrenzen hinaus ausklingen konnte. Unser Dank gilt allen, die dieses Fest vorbereitet und gestaltet haben, besonders Familie Grooten für die zur Verfügungstellung des Hofes, aber auch allen, die dabei waren und mit uns Erntedank gefeiert haben!

weitere Fotos

Mittendrum sucht Mitmacher

Mittendrum Projekt für Kinder und Jugendliche

In den vergangenen 6 Jahren haben wir mit einer Gruppe Ehrenamtler, von denen die meisten aus den KommunionkatechetInnen kamen, immer wieder Projekte für Jugendliche nach der Erstkommunion angeboten.

Darunter waren Sing-Mit-Treffen, Filmabende, verschiedene Treffen und vor allem immer zur Fastenzeit und zum Advent eine größere Aktion, oft mit Messgestaltung, kreativen Arbeiten und dem Verkauf von diversem „Selbstgemachten” von dieser Aktion zu sozialen Zwecken. Der wachsende Zulauf zeigte uns, dass wir einen Nerv getroffen hatten und es auch hier möglich ist, mit christlichen Angeboten auch Jugendliche zu begeistern.

Speziell in unserer Aktion mit Flüchtlingen waren über 60 Kinder und Jugendliche gekommen. Aus Zeitmangel und da unsere Kinder natürlich immer größer werden, wäre es schön, neue Menschen zu begeistern, unsere Idee fortzusetzen. Dies können natürlich auch sehr gern engagierte größere Jugendliche sein, was vielleicht ja sogar noch mehr Zugkraft hätte. An Unterstützung soll es nicht mangeln, es gibt viel Material und auch viele Ideen, nur muss es jemand begleiten. Daher: bitte meldet Euch / melden Sie sich doch herzlich gern bei den Pfarrbüros, falls Lust besteht, sich hier zu engagieren!

Information zur Erstkommunion 2018

Liebe Eltern,

alle katholischen Kinder, die seit den Sommerferien das 3. Schuljahr besuchen, sind herzlich dazu eingeladen, am Vorbereitungskurs auf dem Weg zur Erstkommunion teilzunehmen.

„An Gottes Tisch ist Platz” ...so lautet der Leitgedanke der Erstkommunion-Vorbereitung in der Gemeinschaft der Gemeinden in Aachen Nordwest.

Der Informationsabend findet statt am Montag, den 16.Oktober 2017, um 20:00 Uhr im Gemeindezentrum St. Philipp Neri, Philipp Neri Weg 7.

Dieser Abend dient dem ersten persönlichen Kennenlernen, der Vorstellung des Kommunionkonzeptes und zur Klärung von Fragen Ihrerseits. Eine Einladung erfolgt vor den Herbstferien auch noch einmal über die Grundschulen.

Michael Loogen, Gemeindereferent

Wahlvorschläge für die Wahl zum GdG-Rat am 11./12. November 2017

Am 11./12. November 2017 wird in unserer GdG der Rat der Gemeinschaft der Gemeinden (GdG-Rat) gewählt. Der GdG-Rat wird in den 6 Wahlbezirken auf je eigenen Listen gewählt. In jeder Pfarrei der GdG sind 2 Mitglieder für den GdG-Rat zu wählen.
Die Wahlvorschläge des Wahlvorstandes für die jeweiligen Pfarreien hängen an den Kirchen aus, und stehen auch hier zum Download zur Verfügung:
für St. Heinrich
für St. Konrad / St. Philipp
für St. Laurentius
für St. Martinus
für St. Sebastian
für St. Peter
Ergänzungsvorschläge können bis zum 15. Oktober 2017 beim Wahlausschuss formlos eingereicht werden.

Norbert Franzen

Firmung 2018

Firmung

Im November 2018 besteht in den 6 Pfarreien unserer GdG wieder die Gelegenheit, das Sakrament der Firmung zu empfangen. Hierzu werden Anfang des kommenden Jahres alle Jugendlichen persönlich angeschrieben, die zwischen dem 1.7.2001 und dem 31.8.2002 geboren sind.

Wer bereits älter ist, aber noch nicht gefrmt wurde, kann dies bei dieser Gelegenheit gerne nachholen! Für die Firmvorbereitung brauchen wir wieder Gemeindemitglieder, die bereit sind, mit den Jugendlichen über unseren Glauben ins Gespräch zu kommen. Das Engagement ist zeitlich befristet und ein Theologiestudium ist nicht erforderlich. Über die Details der Firmvorbereitung berichten wir in der Januar Ausgabe des DreiKlang. Für Rückfragen und Angebote steht Wolfgang Oellers gerne zur Verfügung.

Pfr. Bernd Schmitz und Wolfgang Oellers

Ergebnis der Wahl zum GdG-Rat und den Gemeindeleitungen

Wahlplakat des Bistums zur Wahl 2017

In den GdG-Rat der Gemeinschaft der Gemeinden Aachen-Nordwest wurden am 11. und 12. November 2017 gewählt:

GdG-Rat
  • Mechthild Bergedieck (St. Martinus)
  • Cordula Borgmann (St. Sebastian)
  • Peter Bücker (St. Heinrich)
  • Martin Elixmann (St. Konrad)
  • Birgit Fenneker (St. Konrad)
  • Robert Feron (St. Peter)
  • Christiane Jürgens (St. Heinrich)
  • Dr. Dagmar Monteiro-Pai (St. Laurentius)
  • Dr. Herbert Pichler (St. Laurentius)
  • Norbert Schaad (St. Peter)
  • Katja Thöneböhn (St. Sebastian)
  • Martin Wüller (St. Martinus)

Außer den Gewählten sind hauptamtliche pastorale Mitarbeiterinnen der GdG Aachen-Nordwest (Past.ref. Nobert Franzen – Gem.ref. Gerlinde Lohmann - Gem.ref. Michael Loogen – Gem.ref. Wolfgang Oellers - Pfr. Bernd Schmitz - Sr. Irmtraud Thurn - Pfr. Josef Voß) sowie ein Vertreter des Kirchengemeindeverbandes Aachen-Nordwest Mitglieder des GdG-Rates.

In den drei Süd-Pfarreien sind die ehren- und hauptamtlichen Mitglieder des GdG-Rates aus St. Konrad, St. Peter und St. Sebastian gleichzeitig Mitglieder im neuen Leitungsgremium, dem Koordinierungskreis. Weitere Mitglieder sind die/der Vertreter/-innen der drei Kirchenvorstände - Marion Grande (KV St. Sebastian) - Günter Hütten (KV St. Peter) - Brigitte Pankert (KV St. Konrad) – sowie der Pfarradministrator, Pfr. Josef Voß.

In den drei Nord-Pfarreien sind die Ehren- und Hauptamtlichen des GdG-Rates aus St. Heinrich, St. Laurentius und St. Martinus gleichzeitig Mitglieder der Gemeindeleitung. Hinzu kommen die beiden Kirchenmusiker, Gregor Jeub und Angelo Scholly.

Endgültiges offizielles Wahlergebnis

Gemeindeleitung

In der Gemeindeleitung von St. Heinrich/St. Laurentius/St. Martinus werden Sie zukünftig wie folgt ehrenamtlich vertreten:

  • Mechthild Bergedieck (St. Martinus)
  • Peter Bücker (St. Heinrich)
  • Christiane Jürgens (St. Heinrich)
  • Dr. Dagmar Monteiro-Pai (St. Laurentius)
  • Dr. Herbert Pichler (St. Laurentius)
  • Martin Wüller (St. Martinus)
Pfarreirat St. Heinrich

In den Pfarreirat St. Heinrich wurden gewählt:

  • Gaby Ahlers
  • Ursula Bücker
  • Ruth Crumbach
  • Sabine Franken
  • Michael Frohn
  • Sabrina Hanke
  • Bernd Jürgens
  • Elisabeth Quix-Brauers
  • Andreas Uebachs
  • Danka Wowra
Pfarreirat St. Konrad

Der Pfarreirat St. Konrad setzt sich so zusammen:

  • Marion Geilenkirchen
  • Jürgen Giesl
  • Christoph Huschens
  • Jutta Niessen
  • Judith Palm
  • Matthias Pankert
  • Silke Ulhas
  • Rudi Wergen
  • Peter Zink
Pfarreirat St. Laurentius

In den Pfarreirat St. Laurentius wurden gewählt:

  • Stefanie Fröschen-Behrens
  • Klaus Geller
  • Rolf Gerards
  • Herbert Habets
  • Maria Koß
  • Barbara Peters
  • Andreas Petz
  • Barbara Ringbeck
  • Uta Schmieszek
Pfarreirat St. Martinus

In den Pfarreirat St. Martinus wurden gewählt:

  • Ewa Czypionka
  • Sandra Freiburg
  • Georg Jacquemain
  • Catharina Klein
  • Roland Pakulla
  • Silvia Simon
Pfarreirat St. Peter

In den Pfarreirat St. Peter wurden gewählt:

  • Norbert Schaad
  • Robert Feron
  • Paul Geerkens
  • Ralf Ehlert
Pfarreirat St. Sebastian

In den Pfarreirat St. Sebastian wurden gewählt:

  • Cordula Borgmann
  • Karsten Breuer
  • Bernd Hoffmann
  • Benedikt Hürter
  • Jutta Hürter
  • Paul Müller
  • Angelika Oppelt
  • Natalie Schloeter
  • Katja Söhnen
  • Katja Thöneböhn

Den gewählten Damen und Herren gilt ein herzlicher Glückwunsch – und der Wunsch, dass sich für sie aus dieser Wahl eine erfüllende Aufgabe in unserer GdG und für unsere GdG ergibt.

Die Veröffentlichung des Wahlergebnisses an dieser Stelle erfolgt unter dem Vorbehalt, dass bis zum 26.11.2017 kein Einspruch gegen das Wahlergebnis eingelegt wird. Das endgültige Wahlergebnis wird nach dem 26.11.2017 veröffentlicht.

Ein Dank geht auch an alle, die die Wahlen vorbereitet und durchgeführt haben.

Sternsingen 20*C+M+B+18

Gemeinsam gegen Kinderarbeit – In Indien und weltweit

Sternsinger So lautet das Motto der 60. Aktion Dreikönigssingen. Damit weisen die Sternsinger darauf hin, dass Kinder durch internationales Recht in fast allen Staaten der Erde vor Ausbeutung geschützt sind – eigentlich... Die Wirklichkeit sieht anders aus. Allein in Indien, dem Beispielland der Aktion 2018, arbeiten rund 60 Millionen Kinder. Weltweit sind es 168 Millionen Kinder und Jugendliche, die ausgebeutet und missbraucht werden. Die Folgen für das Leben und die Entwicklung dieser jungen Menschen sind verheerend. Gegen das Unrecht der ausbeuterischen Kinderarbeit setzen sich die Projektpartner der Sternsinger in Indien und weltweit ein. Sternsingen

Sternsingen in St. Konrad
und St. Philipp Neri

In Vaalserquartier, Kullen und am Steppenberg werden die Sternsinger zwischen dem 2. und 6. Januar unterwegs sein. Für alle, die gerne mitma- chen wollen - Kinder wie auch Eltern als Begleiter - und für alle, die gerne besucht werden möchten, gibt es Listen, die in unseren Kirchen ausliegen. Gerne kann man sich diesbezüglich per E-mail unter sternsinger@st-konrad-ac.de melden oder informieren. Die Meldungen werden auch telefonisch in den Pfarrbüros gesammelt. Alle Gruppen, die beim Sternsingen mitmachen, werden per Mail rechtzeitig über die Organisation informiert. Den Abschluss der Aktion bildet die Messe am Sonntag, den 7. Januar 2018 um 11.30 Uhr in St. Philipp Neri

Sternsingen in St. Peter

In St. Peter findet die Sternsinger-Aussendung in der Messe am 2. Weihnachtstag um 10 Uhr statt. Am Sonntag, dem 7. Januar 2018 sind die Sternsinger dann in Orsbach unterwegs. Weitere Infos über den Treffpunkt und die Uhrzeit werden über Handzettel und Aushänge bekannt gegeben.

Sternsingen in St. Sebastian

Die Sternsinger in St. Sebastian unterstützen wei- terhin ein Nothilfeprogramm für syrische Flüchtlingskinder im Libanon. Unterwegs sind wir am 2., 3. und 4. Januar jeweils von 9.30 bis ca. 12.00 Uhr sowie von 14.30 bis ca. 17.00 Uhr. Treffpunkt und Start für das Sternsingen ist das Pfarrheim St. Sebastian (Keller). Den Abschluss der Aktion bildet die Familienmesse am Sonntag, dem 14. Januar 2018 um 11.30 Uhr in St. Sebastian. Alle Sternsinger können ohne Anmeldung kommen und sooft sie Zeit und Lust haben. Alle Termine befinden sich auch auf Aushängen und Handzetteln sowie auf der Homepage. Informieren kann man sich gerne auch per Mail unter sternsinger@st-sebastian-ac.de.

„Segen bringen – Segen sein” – das zeichnet die Sternsinger auch in unseren Gemeinden aus. Wir hoffen deshalb, dass viele mit uns durch unsere Gemeinden ziehen, Gottes Segen für das neue Jahr in die Häuser bringen und fleißig Spenden sammeln. Alle Kinder, Jugendlichen sowie erwachsene Unterstützer laden wir sehr herzlich zur Aktion Dreikönigssingen 2018 ein!

Max Klöcker, Birgit Fenneker, Rita Keutzer, Katja Thöneböhn

Beauftragung der Koordinierungskreises und Neujahrsempfang der Pfarreien 2018 in St. Philipp Neri

Die Zeit rast. Und schnell ist wieder ein Jahr vergangen. Im Rückblick bin ich verwundert über die Fülle der Ereignisse des vergangenen Jahres. Es schwingt das Bedauern mit, nicht genügend Zeit zu haben, diese Ereignisse wie das Heranwachsen der Kinder, den beruflichen Erfolg, die Momente der Freude und des Glücks ... ausreichend wahrzunehmen und zu würdigen.

Die Zeit zu Beginn eines neuen Jahres ist die Zeit des Rückblicks und gleichzeitig auch des Ausblickes auf das bevorstehende Jahr – auch als Gemeinde.

Die drei Pfarreien St. Peter, St. Konrad mit Philipp Neri und St. Sebastian laden zum gemeinsamen Neujahrsempfang ein. Wir wollen ihn mit Sonntag dem 7.1.2018 in der Messe um 11:30 Uhr in St. Philipp Neri begehen.

Ebenfalls werden in dieser Messe die ehrenamtlichen Mitglieder des Koordinierungskreises vom Bischof von Aachen zu diesem Dienst beauftragt. Domkapitular Pfr. Rolf-Peter Cremer wird die Beauftragung im Auftrag des Bischofs aussprechen Anschließend soll bei einem Glas Sekt oder Wasser Gelegenheit sein auf das neue Jahr und auf das Koordinierungsteam anzustoßen.

An diesem Vormittag entfällt die Messe um 10:00 Uhr in St. Peter.

Zu diesem Gottesdienst mit Sternsingersegen, und zum anschließenden Neujahrsempfang sind alle Mitglieder der drei Pfarreien herzlich eingeladen.

Michael Loogen, Gemeindereferent

Der westBlick ändert sich

WestBlick-Logo

Mit der Dezember-Ausgabe 2017 wurde der westBlick zum letzten Mal in der bisher gewohnten Form erstellt. Dieser westBlick erschien als umfangreiches Heft vier Mal im Jahr und informierte über das Leben in den Pfarreien St. Konrad/St. Philipp Neri, St. Peter und St. Sebastian. Er wurde in alle Haushalte verteilt, lag in den Kirchen und an anderen Stellen aus.

Viele Menschen in unseren Pfarreien waren mit dem westBlick beschäftigt: Die Verfasser von Artikeln, die Redaktion, der Layouter, die Verteiler u.a.m. Ihnen allen gilt hier ein DANKE! für viel gute und zuverlässige Arbeit. Ein Dank geht auch an die, die durch ihre Inserate einen großen Beitrag zur Finanzierung des westBlick beigetragen haben. Nur so konnte er kostenlos verteilt werden.

Ab Februar 2018 gibt es einen anderen westBlick. Er wird – als A4-Blatt – monatlich erscheinen, sein Schwerpunkt wird die aktuelle Information über Termine, Veranstaltungen, Gottesdienste ... in unseren drei Pfarreien sein. Dieser westBlick wird nicht mehr an alle Haushalte verteilt, sondern in den Kirchen und an anderen Orten auf der Hörn, in Orsbach und in Vaalserquartier ausliegen.

Außerdem kann der neue westBlick als E-Mail Newsletter abonniert werden.

Wer ab Februar 2018 Hinweise auf Termine, Veranstaltungen etc. im westBlick veröffentlicht haben möchte, schickt diese bitte ausschließlich an E-Mail-Adresse anzeigen. Redaktionsschluss wird voraussichtlich jeweils der 15. des Vormonats sein.

Mindestens einmal im Jahr wird es zusätzlich ein umfangreiches Magazin geben, in dem ausführlich über das Leben in unseren drei Pfarreien und andere Themen kirchlichen Lebens berichtet wird. Beide Versionen sind weiterhin kostenlos, Spenden werden gerne entgegengenommen.

Es wird eine Gruppe von ehren- und hauptamtlichen Mitarbeitern/-innen der Pfarreien geben, die die Verantwortung für den monatlichen und für den umfangreichen westBlick übernimmt. Die Mitglieder werden in der ersten Ausgabe vorgestellt.

Für die WIR-Gruppe
Norbert Franzen

Hier können Sie den westBlick Newsletter abonnieren.

westBlick Newsletter

Newsletter pixabay:CC0

Ab Februar 2018 gibt es einen anderen westBlick.
Er wird – als A4-Blatt – monatlich erscheinen, sein Schwerpunkt wird die aktuelle Information über Termine, Veranstaltungen, Gottesdienste etc. in unseren drei Pfarreien sein. Dieser westBlick wird nicht mehr an alle Haushalte verteilt, sondern in den Kirchen und an anderen Orten auf der Hörn, in Orsbach und in Vaalserquartier ausliegen.

Außerdem kann der neue westBlick per E-Mail als Newsletter abonniert werden:

Hier können Sie den westBlick Newsletter abonnieren.